Machbarkeitsstudie für Power-to-Heat-Anwendungen in Österreich

Für ein österreichisches Stadtwerk wurde eine umfassende Machbarkeitsstudie über den möglichen Einsatz von mittleren (bis 1 MW) und großen (bis 10 MW) Power-to-Heat-Anwendungen mit einem Schwerpunkt auf den negativen Sekundärregelleistungsmarkt erstellt. Neben einer detaillierten Analyse der historischen Angebots- und Abrufcharakteristika in Österreich (u. a. Herleitung einer Merit Order der SRL-Angebote aus viertelstündlichen Abrufdaten) und Deutschland wurde hierzu  ein Simulationstool zur Ableitung einer erlösoptimierten Vermarktungsstrategie entwickelt sowie Business Cases für verschiedenen Anwendungsoptionen bewertet.
 

alle Studien